Unser Bad Gögging – Dreifach g´sund!

Als einziger Kurort Bayerns verfügt Bad Gögging über drei anerkannte ortsgebundene Naturheilmittel: Moor, Schwefel und Thermalwasser. Die Schwefelquellen mit dem hohen Anteil an Schwefel lindern seit 2000 Jahren vor allem Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden. So erfolgreich, dass die römischen Besatzungstruppen am Limes hier eine ihrer größten Thermenanlagen nördlich der Alpen errichteten. Um ihre schmerzenden Glieder zu heilen und natürlich auch, um die hohe römische Badekultur zu genießen.

 

 

 

Schwefel

Auch heute ist eine Schwefelwassertherapie zur Behandlung von Beschwerden am Bewegungsapparat und Rheuma eine ambulante Vorsorgeleistung die von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden kann. Zur Behandlung von Hautbeschwerden /-krankheiten können Schwefelwasseranwendungen hilfreich sein. Schwefelwasser wird in der Limes-Therme auch zu Trinkzwecken zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens und Verdauungssystems angeboten (kostenfrei). mehr Infos

 

 

Moor

Das Naturmoor mit seiner hohen Wärmespeicherkapazität ist das zweite Naturheilmittel, das der Kur in Bad Gögging ihren besonderen Ruf verschafft. Es regt die Durchblutung an und verbessert die Wärme-Regulationssysteme des Körpers. Frisch gestochen und mit Thermalwasser zu einem Brei verarbeitet, entfaltet es in der Wanne oder als Packung seine volle Wirkung. mehr Infos

 

 

 

 

 

Thermalwasser

Das Mineral-Thermalwasser ist das dritte und jüngste Naturheilmittel des Kurortes. Aus über 600 Meter Tiefe gepumpt, kann es in den 15 unterschiedlich warmen Becken der Limes-Therme seine wohltuende Wirkung entfalten. Es ergänzt die Palette der natürlichen „Gesundbrunnen“ und macht Bad Gögging zu einem Kurort mit einer sehr breiten therapeutischen Basis. Wo immer es zwickt und plagt – eine Kur in Bad Gögging wirkt und ist rundum gesund. mehr Infos